Die endlose Küste und das ausschweifende Hinterland bieten traumhafte Costa Blanca Immobilien an. Für den Standliebhaber gibt es die Costa Blanca Immobilien direkt am Meer, für Kletterbegeisterte wunderschöne Häuser in den Bergen. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei.

Natürlich gibt es auch unzählige Immobilien der Costa Blanca, die in den zahlreichen Städten und kleinen Örtchen gelegen sind. Am beliebtesten sind natürlich die strandnahen Ferienhäuser. Hier hat man eine gute Infrastruktur und der Markt, Apotheken und Einkaufsmöglichkeiten sind direkt um die Ecke. Aber auch von hier ist der Weg zum Wasser meist kein weiter, schließlich befinden sich die meisten Siedlungen in Küstennähe. In den entlegenen Häusern kann man hervorragend die (meist geschützte) Natur genießen und z.B. Wandern und Klettern in den Bergen oder Tauchen und Schwimmen im Meer.

Besonders beliebt sind dabei geführte Klettertouren oder Tauchgänge in die Höhlen der zahlreichen kleinen Buchten der Costa Blanca.

Costa Blanca Immobilien in unberührter Natur

Die Küste ist berühmt für ihre Landschaft, von der große Teile unter Naturschutz stehen, sodass man hier noch ein Stück unberührte Erde vorfinden kann. Mit Immobilien an der Costa Blanca kann man seine Freizeit nun ganz in der Nähe verbringen. Von hier aus kann man die kilometerlangen Sandstrände erkunden, Surfen oder Kiten gehen, oder Tauchen.

Auch das Hinterland hat viel zu bieten. Zahlreiche eingezeichnete Wanderrouten führen durch die zerklüftete Gebirgslandschaft, die einen einzigartigen Blick auf die Küsten freigibt. Für besonders sportliche Zeitgenossen kann man hier auch diverse Kletterrouten empfehlen. Trotz zahlreicher Besucher, schafft es die Costa Blanca in weiten Teilen, die üblichen Touristenmassen zu vermeiden, denn die vielen kleinen Städte verteilen locken allenfalls entspannungsfreudige Menschen an. Hier lohnt sich also eine Costa Blanca Immobilie, da einem nicht die Partywütigen Massen den wohlverdienten Urlaub oder Ruhestand verderben.

Geschichte

Die Costa Blanca kann auf eine jahrtausendelange Geschichte zurückblicken. Hier lassen sich Spuren der Iberer finden, die das Land schon lange vor den Römern bewohnten. Ihre Spuren sind jedoch größtenteils in den zahlreichen Museen der Städte zu sehen. Die darauffolgenden Römer haben dem Land das romanische Erbe gegeben, ihre Spuren lassen sich teilweise sogar noch in Ruinenform bestaunen, schließlich diente die Region schon damals als Erholungsort für lokale und regionale Eliten, die sich hier an der Costa Blanca Immobilien bauten.

Zahlreiche Altstädte in der Region sind noch komplett mittelalterlich geprägt und sind denkmalgeschützt. Die meisten Ruinen in Küstennähe, und es sind zahlreiche, stammen aus der Zeit ab dem 16. Jahrhundert, als das Land seine Küsten gegen die immer zahlreicheren Piratenangriffe aus Nordafrika befestigen musste.