Das Erscheinungsbild unreiner Haut zeigt zumeist Pickel, Mitesser, vergrößerte Poren und verstärkter Glanz. Diese Unreinheiten kann man ganz leicht mit Make Up abdecken, dabei sollte man jedoch darauf achten, dass man öl-freie Produkte benutzt, da sich die Unreinheiten ansonsten durch Make Up verstärken können.

Da die Haut auch geschminkt gut atmen können muss, sollte man stets zu leichten Produkten greifen, die die Poren nicht verstopfen. Besonders wichtig ist es, das Make Up abends zu entfernen. In der Nacht regeneriert sich die Haut und eine nicht entfernte Make Up verhindert die Zellerneuerung. Make Up für unreine Haut braucht eine gute Pflege als Basis:

Die Pflege für unreine Haut

Damit das Make Up für unreine Haut besonders gut zur Wirkung kommen kann, sich nicht in kleinen Fältchen absetzt oder über den Tag zu viel Talg produziert wird, ist die richtige Pflege und Reinigung am Morgen ein Muss. Nachdem man das Gesicht mit einer Reinigungsserie gegen unreine Haut, bestehend aus Waschgel und Gesichtswasser, von Schmutz und Talg befreit hat, ist es wichtig, dass man die passende Tagescreme wählt.

[adrotate banner=“1″]

Zum einen sollte sie ausreichend Feuchtigkeit spenden, nur so entsteht ein ebenmäßiges Hautbild. Zum anderen sollte sie mattierend wirken, um die überschüssige Talgproduktion zu regulieren und zusätzlich anti

Make Up für unreine Haut

bakteriell wirken, um bestehende Pickel zu behandeln und neuen vorzubeugen. Zusätzlich empfiehlt sich eine Make Up Base, sie legt sich noch einmal wie eine kleine Schicht zwischen Haut und Make Up, so kann die Haut den ganzen Tag atmen und wird durch das Make Up nicht zu sehr belastet.

Make Up hat aber gerade bei unreiner Haut sehr viele positive Funktionen: es deckt nicht nur ab, sondern schützt die Haut zusätzlich den ganzen Tag vor Umweltbelastungen und Schmutz.

Grundierung & Co. für unreine Haut

Das wichtigste bei unreiner Haut ist die Grundierung. Sie soll eine gute Grundlage und einen ebenmäßigen Teint schaffen. Dazu trägt man am besten auf gerötete Stellen und Pickel einen Concealer auf, der einen leichten Grünstich hat. Da grün die Komplementärfarbe zu rot ist, werden rote Flecken besonders gut abgedeckt. Danach trägt man mit einem Pinsel, an den eigenen Fingern sind zu viele Bakterien, die neue Pickel hervorrufen, die Grundierung auf. Sie sollte öl-frei sein, um der Haut nicht noch mehr Fett hinzuzufügen.

Abschließend trägt man den Puder, auch mit einem Pinsel, auf. Puder wirkt mattierend und lässt die Grundierung noch gleichmäßiger aussehen. Am besten verwendet man Mineral-Puder, es deckt sehr gut ab und beugt der überschüssigen Talgproduktion aufgrund der enthaltenen Mineralien vor. Anschließend kann man nach Belieben Lidschatten, Mascara, Rouge und Lippenstift auftragen.