Dass die Haut über die Jahre an Straffheit und Flexibilität verliert ist kein Geheimnis, aber mit einer straffenden Gesichtscreme lassen sich viele Fältchen verhindern und das Hautbild sieht insgesamt jünger und frischer aus. „Anti-Aging-Produkte“ wie sie in der Werbung angepriesen werden, schaffen es natürlich nicht, das Altern der Haut aufzuhalten.

Aber Falten können tatsächlich gemildert werden und insbesondere Tränensäcke und geschwollene Augen werden reduziert. Eine straffende Gesichtscreme funktioniert in erster Linie so, dass der Haut sehr viel Feuchtigkeit zugeführt wird, dadurch können die Zellen den Wasserhaushalt auffüllen und sehen von Grund auf straffer aus. Zusätzlich haben straffende Gesichtscremes zumeist eine muskelentspannende Wirkung. Werden die Muskeln nicht angespannt, sieht man auch keine Falten.

Gegen Tränensäcke und geschwollene Augen hilft eine straffende Gesichtscreme mit kühlenden, beruhigenden Substanzen. Da jede Haut eigene Ansprüche hat, gibt es verschiedene Anti-Aging-Produkte für jedes Alter. Rund um den 30.Geburtstag sollte man anfangen, etwas gegen die Hautalterung zu tun. Leichte Anti-Aging-Produkte sind dafür bestens geeignet. Man sagt, dass man dann durchschnittlich alle 10 Jahre eine stärkere Anti-Aging-Serie benutzen kann.

Was genau Ihre Haut braucht, können Sie natürlich jederzeit bei einer Kosmetikerin oder einem Hautarzt erfragen.

Straffende Gesichtscreme für die Haut ab 30

Mit 30 hat man kaum Falten und doch zeichnen sich kleine Fältchen ab, da mit Mitte 30 die natürliche Hautregeneration verlangsamt funktioniert. Um den Prozess der Haut-Alterung ein wenig zu verlangsamen kann man nun mit einer straffenden Gesichtscreme beginnen. Diese sollte im Grunde fast ausschließlich viel Feuchtigkeit zuführen, so können sich die Zellen bestmöglich selbst regenerieren.

Straffende Gesichtscreme für die Haut ab 40

Bei der Haut ab 40 ist die Reparatur und Regeneration der Haut schon ein wenig langsamer. Deshalb sollte die straffende Gesichtscreme nicht nur Feuchtigkeit zuführen, sondern auch freie Radikale binden und zusätzlich die individuellen Haut-Bedürfnisse von trockener oder Mischhaut berücksichtigen.

Auf dem Markt gibt es unzählige verschiedene Anti-Aging-Serien, aus denen Sie sich Ihre individuelle aussuchen können. Wichtig ist, dass die Pflege-Serie einen Lichtschutzfaktor von 10 oder 15 hat, das schützt vor Sonneneinstrahlung und lässt die Haut nicht vorzeitig altern.

Straffende Gesichtscreme für die Haut ab 50

Mit den Jahren wird die obere Hautschicht nicht mehr so gut durchblutet, das heißt die obersten Hautschichten werden nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Deshalb ist es wichtig, dass diese Nährstoffe der Haut mit Hilfe der Pflege zugeführt werden.

Da auch die Rück-Fettung nachlässt, sollte die straffende Gesichtscreme den natürlichen Säureschutz-Mantel der Haut nachahmen und somit vor Bakterien schützen.

Straffende Gesichtscreme für die Haut ab 60

Die Haut ab 60 braucht eine besonders reichhaltige Pflege, die nicht nur ausreichend Feuchtigkeit spendet, die Haut mit Nährstoffen versorgt und freie Radikale bindet, sondern zusätzlich auch mit Vitaminen wie Vitamin C oder Vitamin E angereichert ist.