Moraira ist mit seinen knapp 10.000 Einwohnern der ideale Ort, um sich vom Trubel großer Städte an der Costa Blanca zu erholen und mal so richtig auszuspannen. Die nächsten größeren Städte sind Valencia mit ca. 100 Km Entfernung und das nur knapp näher gelegene Alicante, in dem sich auch der nächste Flughafen befindet.

Moraira bietet satte 8 Km Küstenline, in deren Hinterland sich wunderschöne Berge befinden und ist ein beliebtes, kleines Ferienressort, ohne die üblichen Ströme von Touristen, die einem so schnell den wohlverdienten Urlaub verderben können.

Klein aber fein ist die Devise der Kleinstadt. Entsprechend sieht man hier viele Strandvillen, die meist von anderen Europäern oder Spaniern aus dem Norden bewohnt werden. So ergibt sich ein wunderschönes Stadtbild, in dem es kein einziges Hochhaus gibt, was den Ausblick auf Moraira zerstört, denn ein Gesetzesentwurf aus den 80er Jahren schränkt die Höhe der Gebäude ein. In dieses Bild passt sich auch der örtliche Yachtclub ein, dessen Boote man im örtlichen Hafen bewundern kann.

Moraira ist sogar bekannt dafür, dass die Stadt es geschafft hat, einen wohlregulierten Tourismus zuzulassen, welcher der Stadt ihre Ursprünglichkeit lässt.

Sehenswürdigkeiten in Moraira

Moraira bietet wohl eine der ursprünglichsten Altstädte der gesamten Costa Blanca. Man sieht hier gut, dass die Stadt ihre Ursprünge als Fischerdorf hatte. Nicht umsonst ist der Fischmarkt der beliebteste in der ganzen Region. In früheren Zeiten diente Moraira der nahegelegenen Stadt Teulada als Zulieferer für Lebensmittel und Wein, der ganz in der Nähe heute noch angebaut wird.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die Burg von Moraira. Diese wurde unter den Bourbonen im 18. Jahrhundert erbaut, heute befindet sich in ihr ein Museum, das sich mit der Seefahrt, insbesondere der Piraterie, beschäftigt. Letztere dauerte bis ins 19. Jahrhundert an und ging von der Barbarenküste Nordafrikas aus.

Sport und Aktivitäten in Moraira

Moraira bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Die Sandstrände eigenen sich für Paragliding und Jet ski fahren. Auch Führungen mit dem Kanu in die örtliche Tier‐ und Pflanzenwelt werden angeboten. Relaxter geht es auf den Tennis‐ und Golfplätzen Morairas zu. Die Steilküsten, die es hier ebenfalls gibt sind außerdem ein beliebtes Ziel zum Tauschen, sei es mit einem Tauschlehrer oder im Alleingang.

Speisen & Getränke in Moraira

Die kulinarische Landkarte Morairas fügt sich in diejenige der ganzen Costa Blanca ein. Eine Ausnahme ist hier aber sicherlich die über Maß qualitative Weinauswahl. Berühmt ist die Region für ihre kleinen, köstlichen Fisch‐ oder Fleischpasteten, die meist zur Vorspeise oder als Tapa gereicht werden. Die Hauptspeise besteht typischerweise aus einem Reiseintopf mit Fisch, der mit frischen Tomaten zubereitet ist.